home

Willkommen in der Fabrik der Zukunft!

Wesentlicher Bestandteil zur Erzeugung der notwendigen thermischen Energie ist das Ressourcen schonende Heiz- und Energiekonzept, das komplett auf fossile Brennstoffe verzichtet. Die Anlagen-Abwärme sorgt zusammen mit der Wärmepumpe für das Beheizen der Räume. Das vollständig gemäß dem Niedrigenergiestandard errichtete Gebäude ist optimal auf die Sonne ausgerichtet. Die Dachbegrünung sorgt darüber hinaus für ein ausgeglichenes Mikroklima.

Auch beim Bau der Zukunftsfabrik wurde großer Wert auf eine umweltverträgliche Ausführung gelegt. So ist zum Beispiel nur einheimisches Holz verwendet worden, sofern aus statischen Gründen nicht auf Stahl und Beton verzichtet werden konnte.

Zum ökologischen Gesamtkonzept zählt auch die Regenwassernutzung für die Brauchwasserbereitstellung. Regenwasser, das hierfür nicht benötigt wird, versickert in extra dafür vorgesehenen Flächen und wird so wieder dem natürlichen Kreislauf zugeführt.

Im Zuge des Baus der Wasserkraftanlage, die als Demonstrationsobjekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert wurde, ist der speziell genutzte Abschnitt der Elz wieder für die Fischwanderung durchgängig gemacht worden. Damit konnten für die zukünftige Rückbesiedlung von Lachs optimale Verhältnisse geschaffen werden. Die WKV AG bewies damit, dass die Wasserkraftnutzung an einem, aus Sicht des Naturschutzes, wertvoll eingestuften Fließgewässer umweltverträglich möglich ist. Auf einen maximalen Ausbau der Leistung der Wasserkraftanlage ist zu Gunsten der Ökologie bewusst verzichtet worden.

Das Projekt Zukunftsfabrik setzt Akzente

Heute ist die Zukunftsfabrik weit über den regionalen Raum hinaus bekannt und stößt in der Öffentlichkeit auf ein großes Interesse. Die umfangreiche Berichterstattung in den Medien und die unzähligen Besucher beweisen dies.

Im November 2003 erhält die WKV AG den Deutschen Solarpreis 2003 in der Kategorie "Unternehmen". Gewürdigt wurde der Bau und Betrieb der ersten CO2-freien Plus-Energie Schwermaschinenfabrik in Europa: Die Zukunftsfabrik der WKV AG.

Seither besichtigten viele Menschen aus der ganzen Welt die Zukunftsfabrik in Gutach.